Schmerzmittel Ibuprofen kann möglicherweise zu Unfruchtbarkeit bei Männern führen

Einstellen Kommentar Drucken

Ibuprofen sei ein wirkungsvolles Schmerzmittel, so der Autor der Studie.

Das zeigt laut den Forschern, dass es gut möglich ist, dass ein Zusammenhang zwischen dem Einsatz von Ibuprofen und einer Minderung der Fruchtbarkeit bei Männern besteht.

Das Schmerzmittel Ibuprofen ist ein wahrer Tausendsassa: Es hilft bei Entzündungen, Fieber und Schmerzen.

Das hat ein internationales Forscherteam herausgefunden.

Bei den mit dem Wirkstoff behandelten Probanden stieg der Spiegel des sogenannten Luteinisierenden Hormons an, das die Spermienproduktion regelt.

► An der aktuellen Studie nahmen 31 Männer im Alter zwischen 18 und 35 Jahren teil.

Den Experten zufolge deute der Anstieg darauf hin, dass das Medikament Probleme in bestimmten Zellen in den Hoden verursache und sie daran hindert, Testosteron zu produzieren, das natürlicherweise für die Produktion von Spermien benötigt wird.

Das Schmerzmittel soll die Hormonproduktion in den männlichen Keimdrüsen verändern, beschreiben die Forscher im Fachblatt "Proceedings of the National Academy of Sciences" (PNAS).

Die Mediziner der Studie befürchten, dass diese Störung der Fruchtbarkeit, die bei den Probanden nur mild und vorübergehend gewesen sei, auch dauerhaft entstehen könnte. Problematisch könne der Wirkstoff allerdings bei einer regelmäßigen Einnahme über einen längeren Zeitraum werden. Allerdings würden immer noch zu viele Menschen nicht darüber nachdenken, dass es sich um ein echtes Medikament handelt.

Zwar müssten die Ergebnisse noch in weiteren Studien bestätigt werden, er selbst mache sich aber einen Vorsatz: "Basierend auf diesen Daten würde ich persönlich sehr ungern Ibuprofen länger als die normalerweise auf dem Paket angegebenen 10 Tage einnehmen".

Comments