Erinnerung an die automobile Urzeit: "Alte G-Klasse in ,,Bernstein"

Einstellen Kommentar Drucken

Die North American International Auto Show, auch Detroit Auto Show genannt, ist die größte Automobilausstellung in den USA. Bei der diesjährigen North American International Auto Show (NAIAS) in Detroit haben die Werber von Mercedes-Benz ganz gute Chancen, allen anderen die Show zu stellen. Für das Kunstwerk hat Daimler offenbar keine Kosten und Mühen gescheut. Unübersehbar schmückt seit heute ein riesiger bernsteinfarbener Kubus aus 44,4 Tonnen Kunstharz den Eingang zur Cobo Hall, der Ausstellungshalle.

Der Kubus will aber nicht nur Aufsehen erregen, sondern auch eine Botschaft vermitteln. In seinem Inneren sind 44,4 Tonnen Kunstharz, die eine G-Klasse aus dem ersten Produktionsjahr 1979 - als sie noch G-Modell hieß - umschließen. Der Wagen scheint mitten in seiner Bewegung erstarrt und für immer in Harz eingeschlossen. Das Konstrukt erinnert an den Film "Jurassic Park", in dem nach Millionen von Jahren aus in Bernstein konservierten Mücken Dinosaurier-DNA gewonnen wurde. Die Botschaft Daimlers: Die G-Klasse ist zeitlos, ihre DNA trotzt der Zeit und den Modetrends.

"Der Bernstein-Kubus bringt die Einzigartigkeit der G-Klasse auf den Punk", erklärt Dr. Gunnar Güthenke, Leiter Produktbereich Geländewagen bei Mercedes-Benz in einem Statement. "Seit fast 40 Jahren hat sich unser Kult-Geländewagen kontinuierlich weiterentwickelt - ohne seinen Charakter und seine Kernwerte zu verlieren. Das bringt der Kubus bildstark zum Ausdruck und verkörpert damit die Zielsetzung für die Weiterentwicklung der G-Klasse".

Mercedes-Benz wird mit dieser Installation sicherlich viel Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Die Produktion erfolgte durch Markenfilm Crossin.

Zur Premiere des neuen G in Detroit hat Mercedes seine Gelände-Ikone in Kunstharz gegossen.

Comments