Jugendliche ertrinken im Kanal - Spritztour mit Mercedes der Eltern

Einstellen Kommentar Drucken

Westrhauderfehn Bei einem Autounfall im ostfriesischen Westrhauderfehn (Landkreis Leer) sind in der Nacht zu Samstag zwei 14 und 15 Jahre alte Jugendliche tödlich verunglückt. Die beiden 14- und 15-Jährigen Insassen des Mercedes waren gegen 4 Uhr kopfüber in den Kanal gestürzt.

In der gleichen Nacht verstarb auch in Visselhövede ein 17-Jähriger. Die beiden Jungen konnten nur noch tot aus dem Fahrzeug geborgen werden. Weil der Wagen einen Teil des Brückenpfeilers traf, habe es sich gedreht und sei mit dem Dach im Wasser gelandet, sagte ein Polizeisprecher. Dem Polizeibericht zufolge hatten die beiden Jugendlichen sich unerlaubt den Mercedes der Eltern des 14-Jährigen für die Spritztour genommen. Die Feuerwehr aus Westrhauderfehn, die ebenfalls auf dem Rückweg aus Ostrhauderfehn war, die Feuerwehr Burlage, sowie die Wasserrettung der Kreisfeuerwehr mit Tauchern der DLRG und der Rettungsdienst rückten kurze Zeit später an. Schnell habe dann festgestanden, dass jede Hilfe zu spät kam.

In der Nähe von Bremen hatte sich ein 17-Jähriger ebenfalls nachts unerlaubt das Auto seiner Eltern genommen.

Bei dem Unfall in Visselhövede stieß der Jugendliche mit einem an der Straße abgestellten Kranwagen zusammen.

Der Jugendliche wurde noch schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht, starb aber bald darauf an den Folgen seiner Verletzungen. Einen Führerschein hatte er nicht.

Comments