Wiesbaden HE - 4-jähriges Kind stirbt im Freizeitbad

Einstellen Kommentar Drucken

Nach dem Tod eines Kindes in einem Schwimmbad in Wiesbaden steht fest, dass es sich um ein vier Jahre altes Mädchen handelt.

Am späten Nachmittag entdeckt ein anderer Badegast den leblosen Körper im Nichtschwimmerbecken, er zieht das Mädchen raus und ruft das Schwimmbadpersonal, welches sofort mit Wiederbelebungsmaßnahmen beginnt und die Rettungskräfte alarmiert.

Rettungsdienst und Notarzt setzten die Versuche, das Mädchen wiederzubeleben, anschließend fort.

Die Reanimation wurde wegen fehlender vitaler Reaktion nach einer Stunde eingestellt. Wie es letztlich zu dem Todesfall kam, war zunächst unklar.

Die Kriminalpolizei hat noch vor Ort die Ermittlungen übernommen.

Das Nichtschwimmerbecken hat eine Wassertiefe von 30 bis 90 Zentimetern. Das Kind hatte das Bad in der Mainzer Straße gemeinsam mit seinem 5-jährigen Bruder, dem Vater und weiteren Familienangehörigen besucht. Die Familie wurde von Seelsorgern betreut.

Comments