Fulda: Mann feuert in Wohnung um sich - Polizeihund stirbt

Einstellen Kommentar Drucken

Der Grund der Schussabgabe ist derzeit nicht bekannt. Dabei soll er auch in Richtung seines Bruders (66) gefeuert haben, der aber nicht verletzt wurde. Die eingesetzten Polizeikräfte räumten das Mehrfamilienhaus. Spezialkräfte der Polizei befinden sich vor Ort.

Ein Mann hat in der Nacht zum Sonntag in seiner Fuldaer Wohnung um sich geschossen. Nachdem der 63-jährige auch nach mehrstündigen Verhandlungen seine Waffe nicht niederlegen wollte, stürmten schließlich Einsatzkräfte gegen 2 Uhr das Gebäude, überwältigten ihn und nahmen ihn fest. Der Mann, der kurz kollabiert war, wurde in eine Klinik gebracht. Bei dem Einsatz habe der 63-Jährige einen Polizeihund erschossen, sagte eine Sprecherin.

Die Bewohner des Hauses wurden während des Polizeieinsatzes in einem Bus untergebracht und von Rettungskräften betreut.

Das könnte was für Sie sein.

.

Comments