Tod durch Deospray? Ermittlungen in rätselhaftem Fall aus Gelsenkirchen

Einstellen Kommentar Drucken

Marvin (14, Name geändert) aus Gelsenkirchen ist einen Tag vor Weihnachten plötzlich gestorben - wohl wegen einer Mutprobe auf dem Schulhof.

Seine Schule, die "Schule an der Bergmannsglückstraße" in Gelsenkirchen, spricht von einem "Unglücksfall" am 23. Dezember.

Ella ist wieder da!

Möglicherweise spielen aber Deo-Dosen bei dem Tod des Jungen eine Rolle.

Einen Suizid schließt die Staatsanwaltschaft derzeit aus. Um das genauer zu überprüfen, leitete die Staatsanwaltschaft eine toxikologische Untersuchung ein, die Ergebnisse werden aber erst in zwei bis drei Monaten vorliegen. Dafür gebe es keine Anhaltspunkte. Das erzählt Kathrin Dominik, die Mutter eines ehemaligen Mitschülers von Marvin.

"Ein Freund meines Sohnes, der noch auf der Schule ist, hat das gesehen. Marvin hat das Deo vor den Augen anderer Schüler regelrecht getrunken". Passiert sei das auf dem Hof der Förderschule. Nach Medienberichten könnte das Inhalieren des Deos eine Art Mutprobe gewesen sein.

Comments