20-jähriger Adrian Ovlien Norwegisches Fußball-Talent stirbt an Blutvergiftung

Einstellen Kommentar Drucken

Drama im norwegischen Fußball: Ein Junioren-Nationalspieler ist überraschend verstorben - mit nur 20 Jahren.

Adrian galt in der norwegischen Fußballszene als eines der größten aufstrebenden Talente überhaupt. Wie sein Verein Kongsvinger IL bekanntgab, starb der 20-Jährige am Freitag an den Folgen einer Blutvergiftung. Erst am Montag stand er ein letztes Mal in einem Test in Spanien für seinen Verein auf dem Platz. "Unsere Gedanken sind bei seiner Familie und seinen Freunden", schrieb der Klub auf der Homepage.

Laut einer Pressemitteilung seines Fußballvereins KIL Toppfotball starb der Nachwuchsspieler an einer akuten Infektion, die ins Blut ging. Nur vier Tage vor seinem Tod stand Adrian Ovlien gegen die chinesische Sichuan Longfor noch auf dem Spielfeld. "Eine Blutvergiftung, mehr wissen wir jetzt nicht", wird der Vereinsverantwortliche Åge Henning Andersen in einer Mitteilung zitiert.

Comments