Eiter: Selbst entfernen oder nicht?

Einstellen Kommentar Drucken

Herumdrücken hilft bei kleinen Eiterpickeln nicht.

Die Antwort: Besser nicht versuchen, den Eiter selbst zu entfernen.

Unliebsame Pickelchen kennt wohl jeder, oft bilden sich auch kleine Eiter-Bläschen. Die einen empfinden größte Befriedigung dabei, das gelbliche Zeug aus der Haut zu drücken. Die einen haben den Drang, sich kleine Pickel selbst auszudrücken, andere finden das abscheulich. Wer an den kleinen Entzündungen herumexperimentiert, befeuere sie häufig noch. Oder bleibt besser alles dort, wo es ist? Ohne ihn heilte eine infizierte Wunde nämlich nicht aus. "Antiseptische Externa, wie zum Beispiel Octenidin oder jodhaltige Salben, sind die bessere Alternative". Das Credo heute: Wenn eine Wunde eitert, ist das kein gutes Zeichen. Ansonsten kann es schnell nach hinten losgehen. "Einem Abszess liegt meist eine bakterielle Infektion zugrunde", erläutert Thomas Löscher von der Abteilung für Infektions- und Tropenmedizin an der Ludwig-Maximilians-Universität München. Ohne ihn würde eine Wund gar nicht ausheilen können. Wenn das Immunsystem einmal geschwächt ist, kann es nicht länger aktiv gegen die Bakterien angehen. Soll ich den Pickel ausdrücken?

Comments