Zverev mit Mühe ins Viertelfinale — ATP-Turnier in München

Einstellen Kommentar Drucken

"Das war im Großen und Ganzen ein sehr guter Auftritt", sagte er.

"Ich bin mit dem Team zufrieden, das ich habe", betonte Deutschlands bester Tennisprofi vor dem Beginn des ATP-Turniers in München (30. April bis 6. Mai). Bachingers nächster Gegner ist am Mittwoch der in München an Nummer vier gesetzte Südkoreaner Chung Hyeon, derzeit die Nummer 22 im ATP-Ranking.

Hanfmann machte Zverev lange Zeit das Leben schwer. Wie zuvor öffentlich angekündigt streute der couragiert und unbekümmert auftretende Außenseiter immer wieder Stoppbälle ein, die der Weltranglistendritte zumeist nur mit Mühe erlaufen konnte. Zverev wollte sich mit "Come on"-Rufen motivieren, aber Hanfmann nutzte seine siebte Chance".

In Durchgang zwei gab der 26-Jährige sein zweites Aufschlagspiel ab, konterte aber prompt mit dem Rebreak. Just beim Stand von 4:5 aber wackelte Hanfmanns Aufschlag und nach 1:40 Stunden holte sich Zverev das Break zum Satzgewinn. Nach 2:09 Stunden nutzte Zverev seinen dritten Matchball.

Zverev hat gegen Struff eine bislang makellose 3:0-Bilanz, war in den jüngsten Duellen von klaren Siegen aber weit entfernt. Klizan war als erstem Spieler der Einzug ins Viertelfinale gelungen. "Das war ein brutal enges Match letztes Jahr", erinnerte sich Struff.

"Ich rechne mir schon Chancen aus, sonst bräuchte ich gar nicht auf den Court gehen", ergänzte der Warsteiner. Die Schwere der Aufgabe ist Struff bewusst. Eine Vereinbarung, die die Zverev-Seite im vergangenen Jahr platzen ließ. Am Aumeisterweg kämpft er nun gegen den Sieger von 2014, Martin Klizan, um das Halbfinale und ein Duell gegen Zverev oder Struff.

Am Donnerstag trifft Rekordsieger Philipp Kohlschreiber im deutschen Achtelfinal-Duell auf Mischa Zverev. Erfolgreich verlief die Qualifikation für Dustin Brown, der sich am Sonntag gegen Dennis Novak aus Österreich mit einem 6:3, 6:7 (4:7) und 7:6 (7:5) in das Hauptfeld vorkämpfte.

Comments