Nvidia knackt 3-Milliarden-Grenze

Einstellen Kommentar Drucken

Grafikkartenhersteller Nvidia kann für das erste Quartal des Geschäftsjahres 2019 überaus erfreuliche Zahlen vermelden. Erstmals hat Nvidia in einem Quartal die 3-Milliarden-Marke geknackt und einen Umsatz von 3,21 Milliarden Dollar erzielt. Der Gewinn beläuft sich auf ebenfalls sehr hohe 1,244 Milliarden US-Dollar.

Nvidia hat die Analysten mit überragenden Quartalszahlen überrascht, die in dieser Form keiner auf dem Schirm hatte. Das sind ein Umsatzplus von 66 Prozent im Vergleich zum Vorjahr und 10 Prozent im Vergleich zum vierten Quartal 2017. Auch wenn NVIDIA nicht mehr nur ein Unternehmen für Spieler sein soll ("not a gaming company anymore"), zeigt sich in den Zahlen noch immer die Abhängigkeit von dieser Sparte. 66 Prozent Umsatzanstieg im Vergleich zum Vorjahr auf 3,2 Milliarden US-Dollar werden begleitet von über 1,2 Milliarden US-Dollar Gewinn, wobei alle Segmente zulegen konnten. Ein Treiber ist auch Mining, den Effekt nennt Nvidia aber nur zu einem Teil: 289 Millionen US-Dollar verbucht Nvidia beim Umsatz über die OEM-Sparte direkt zu Mining-Lösungen.

Der Bereich Professional Visualization, also alles rund um die Quadro-Workstationkarten, machte einen Umsatz von 251 Millionen US-Dollar und wuchs damit um 22 % im Vorjahresvergleich - eher ein moderates Ergebnis. Damit erhöht sich der Datacenter-Bereich am meisten und zwar von 409 auf 701 Millionen US-Dollar. Im Vergleich zum ersten Quartal 2018 beträgt das Plus aber nur 4 % - hier scheint NVIDIA größere Probleme beim Absatz zu haben. Unter anderem wechselte Tesla für seine aktuelle Hardware-Generation von NVIDIA zu Intel. In der Nintendo Switch kommt eine Custom-Variante eines Tegra-Chips zum Einsatz.

Das tatsächliche Zugpferd für Nvidia ist nach wie vor das GPU-Geschäft mit 2,77 Milliarden US-Dollar Umsatz.

Comments