Cannes 2018: Kristen Stewart rebelliert auf dem roten Teppich

Einstellen Kommentar Drucken

Kristen Stewart 2016 bei den Internationalen Filmfestspielen von Cannes. Der rebellische Twilight-Star pfeift auf die Regeln und entledigt sich kurzerhand ihrer Pumps.

Kristen Stewart hält nicht viel von Konventionen auf dem roten Teppich.

Auf dem roten Teppich angekommen, zog sie ihre schwarzen Louboutins aus und lief barfuß die Stufen zur Location hinauf.

Damit protestierte sie gegen den unausgesprochenen Flache-Schuhe-Bann bei diesem Filmfest. Dass sie das stört, sagte sie im vergangenen Jahr auch schon in einem Interview mit "The Hollywood Reporter": "Es gibt definitiv eine eindeutige Kleiderordnung". Stars dürfen zum Beispiel keine Seflies mehr machen und Frauen müssen High Heels tragen. Im gleichen Atemzug kündigte sie auch schon an: "Wenn sie die Jungs nicht bitten, Absätze und ein Kleid zu tragen, dann können Sie mich auch nicht fragen". Sie verzichtete auf jeglichen Schmuck und ließ die Stilettos - die Haare im Sleek-Look nach hinten frisiert - für sich wirken.

Zum weltweit gefeierten Teenie-Superstar wurde Kristen Stewart mit den fünf Verfilmungen der "Twilight"-Romane von Stephenie Meyer, in denen sie zwischen 2008 und 2012 die Rolle der Bella Swan spielte". Dort sitzt die Schauspielerin nicht nur in der (hauptsächlich weiblichen) Jury der Filmfestspiele, sonder feierte auch die Premiere ihres neuen Films "Blackkklansman".

Comments