Huawei P20 (Pro): Start für virtuelle Porsche-Testfahrten und weitere AR-Anwendungen

Einstellen Kommentar Drucken

Die von Google angekündigte Unterstützung von ARCore für das Samsung Galaxy S9 und Galaxy S9 Plus ist da.

Das Huawei P20 und das Huawei P20 Pro sind die nächsten Android-Smartphones, die mit Googles Augmented-Reality-Plattform ARCore kompatibel sind.

Über Google ARCore ist außerdem eine stetig wachsende Zahl von aktuell über 60 spannenden AR-Apps für das Huawei P20 und Huawei P20 Pro verfügbar.

ARCore ließ sich zwar auch schon zuvor auf das Huawei P20 (Pro) herunterladen.

Eines der Features, die Huawei bei der Präsentation des P20 und des P20 Pro vorstellte, war die Augmented-Reality-App "Porsche Mission E: AR". Die AR-App von Porsche wurde bereits auf dem Launch-Event in Paris auf dem P20 gezeigt. Mit der App können sich Nutzer kommende Porsche-Modelle in die heimischen vier Wände holen und einen immersiven und sehr realistischen Blick auf den Sportwagen werfen. Denn zusätzliche Hardware wie eine VR-Brille benötigen P20- und P20 Pro-Besitzer nicht.

Mit ARCore können Anwendungen computergenerierte Objekte und Formen der realen Welt überlagern, wie sie durch eine Smartphone-Kamera gesehen werden, und die Benutzer können sich dann bewegen und diese Objekte und Formen betrachten, indem sie mit dem Telefon in der Hand herumlaufen und die Sensoren des Telefons verwenden, um Bewegungen zu erkennen. Dank ARCore können Programmierer AR-Apps deutlich schneller entwickeln. Zudem erfasst die Google-App den gesamten Raum mit seinen verschiedenen Oberflächen und Möbeln und übermittelt den 3D-Scan an die jeweilige AR-App.

Comments