Kia mit Mildhybrid-Diesel

Einstellen Kommentar Drucken

Dass es ausgerechnet das Kompaktklasse-SUV ist, mit dem Kia diese Technik einführt, liegt auch an den Verkaufszahlen, der Sportage ist mit Abstand das meistverkaufte Modell der Koreaner in Deutschland.

Kia wird noch in diesem Jahr seinen ersten 48-Volt-Diesel-Mildhybrid auf den Markt bringen. "Premiere feiert das neue Antriebssystem namens, Eco Dynamic+" im Sportage, der ab dem dritten Quartal mit der neuen Technologie erhältlich ist. 2019 folgt der Ceed.

Das Dieseltriebwerk wird bei diesem Mildhybridantrieb durch ein 48-Volt-System ergänzt.

Bestandteile neben dem bis zu 10 kW leistenden Startergenerator sind der zugehörige Spannungswandler und eine kompakte Lithium-Ionen-Batterie mit 0,46 kWh Kapazität. Dadurch kann dieser Elektromotor den Verbrennungsmotor in vielen Fahrsituationen unterstützen. Wenn das Aggregat als Generator arbeitet, ermöglicht es zudem die Energierückgewinnung.

Insgesamt soll das System im Realbetrieb zu einer deutlichen Verbrauchsreduktion führen. Beim mittlerweile ausgemusterten NEFZ wären es sogar sieben Prozent. Der Antriebsstrang, der auf den Namen "EcoDynamics+" hört, setzt zusätzlich zum Dieselmotor mit SCR-Kat auf eine 48-Volt-Batterie mit einem Mildhybrid-Startergenerator. Wenn die Batterie ausreichend geladen ist, wird beim Ausrollen oder Bremsen der Motor automatisch abgeschaltet.

Das Diesel-Mildhybridsystem lässt sich mit Schalt- und Automatikgetrieben kombinieren und kann bei Front-, Heck- und Allradantrieb eingesetzt werden.

Neben dem Diesel-Hybrid plant Kia bis 2025 16 neue Modelle mit alternativem Antrieb. Konkret spricht Kia von "erschwinglich".

Comments