Lufthansa-Tochter Eurowings gründet neue Digitalfirma in Köln

Einstellen Kommentar Drucken

Geplant ist die Gründung einer Digitalfirma, die Eurowings Digital heißen soll. In der Eurowings Digital GmbH mit Sitz in Köln will die Fluglinie alle kundenrelevanten Digital-Aktivitäten bündeln.

Wichtigstes Ziel sei es, die Kundenschnittstelle eurowings.com in eine stark wachsende Reiseplattform zu verwandeln. Sie tritt damit in Konkurrenz zu Internet-Plattformen wie Opodo oder Expedia. "Wer sich auf unserer Website registriert und damit maßgeschneiderte Hotelbuchungen, Mietwagen, Eventtickets und vieles mehr erhalten kann, kommt gerne wieder", sagt Eurowings-Chef Oliver Wagner.

Nach Unternehmensangaben hat eurowings.com im vergangenen Jahr im Online-Geschäft erstmals die Umsatzmarke von einer Milliarde Euro erzielt, für das laufende Jahr plant die Fluggesellschaft einen Umsatz von 1,5 Milliarden Euro.

In einem ersten Schritt sollen rund 30 Eurowings-Beschäftigte in die neue Firma wechseln, die perspektivisch auf 150 Leute wachsen soll. Der Übergang der E-Commerce-Abteilung zur Eurowings Digital ist für Ende 2018 vorgesehen.

Comments