Vodafone-Chef Vittorio Colao tritt ab

Einstellen Kommentar Drucken

Vodafone-Chef Vittorio Colao tritt im Oktober 2018 nach 10 Jahren an der Spitze des zweitgrößten Mobilfunkbetreibers der Welt zurück. Wie die Vodafone Group plc bei Vorlage des Jahresergebnisses weiter erklärte, übernimmt dann Finanzvorstand Nick Read.

Dabei konnte der Konzern vor der geplanten Übernahme des deutschen Kabelkonkurrenten Unitymedia wieder schwarze Zahlen schreiben.

Nun scheint sein Werk bei dem britischen Telekommunikationsunternehmen vollendet.

Comments