500-Kilo-Bombe mitten in Essen-Rüttenscheid gefunden - Evakuierung läuft

Einstellen Kommentar Drucken

Eine Zehn-Zentner-Weltkriegsbombe ist am Mittwoch in Essen gefunden worden.

Nach Informationen der Stadt müssen anwohner im Umkreis von 500 Metern ihre Wohnungen verlassen und auch die Fahrzeuge sollten aus diesem Gebiet entfernt werden.

Die Zehn-Zentner-Bombe liegt auf dem Gelände der Messe Essen, Anwohner im Umkreis von 500 Metern müssen evakuiert werden.

Die Entschärfung einer Weltkriegsbombe führt in Essen am Mittwochabend zu erheblichen Verkehrsbehinderungen.

Die Stadtverwaltung informiert laufend unter https://www.essen.de/aktuell/bombenraeumung.de.html über die Sicherheitsmaßnahmen und den Stand der Evakuierungen. Betroffen sind dort 2326 Menschen. Eine Betreuungsstelle im Schwimmzentrum Rüttenscheid an der Von-Einem-Straße 77 ist bereits eingerichtet. Anwohner sollen außerdem ihre Gasgeräte abstellen.

Im weiteren Umfeld (500 bis 1000 Meter) rät die Stadt Essen sich während der Entschärfung in Gebäuden aufzuhalten, die von dem Blindgänger abgewandt liegen. Direkt betroffen von dem Bombenfund und den Auswirkungen sind Messe mit dem Kongresszentrum, Grugapark und -halle sowie die Polizeidienststelle an der Norbertstraße.

Mit Behinderungen im Bahn- und Straßenverkehr ist laut Stadt zu rechnen. Die Ruhrbahn-Linien U 11, U 17, die Straßenbahnlinien 101, 106, 107, 108 sowie die Buslinien 142, 160/161 können wegen der Bombenentschärfung nicht wie gewohnt fahren.

- Die Auf- und Abfahrten der Autobahn A 52 werden während der Entschärfung durch die Polizei gesperrt.

Comments