Chemiewaffen-Experten: Wohl Einsatz von Giftgas in Syrien

Einstellen Kommentar Drucken

Laut offizieller Bestätigung handelte es sich bei der Attacke im Februar dieses Jahres in Syrien um einen Giftgas-Anschlag. In der Schuldfrage bringt dies jedoch keine neuen Erkenntnisse.

Die Chemiewaffen-Experten der OPCW haben bestätigt, dass in Syrien Chlor "wahrscheinlich als chemische Waffe" benutzt wurde. Eine Erkundungsmission sei zu dem Ergebnis gekommen, dass in der Stadt Sarakeb am 4. Februar Chlorgas aus Zylindern freigesetzt worden sei, teilte die Organisation mit. Die OPCW hat allerdings kein Mandat, Verantwortliche für den Einsatz festzustellen.

Februar waren mehrere Menschen nach Luftangriffen der Regierungstruppen laut der Syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte mit Atembeschwerden behandelt worden. Auch in den Folgewochen war die syrische Regierung beschuldigt worden, bei der Rückeroberung der Rebellenhochburg Ost-Ghuta mehrfach Giftgas eingesetzt zu haben.

Comments