Diego Maradona wird Präsident in Weißrussland

Einstellen Kommentar Drucken

Der Fußballstar stimmt sich auf seine Arbeit in Weißrussland ein.

Der frühere Weltstar Diego Maradona wird für die nächsten drei Jahre als Vorsitzender beim weißrussischen Erstligisten Dinamo Brest im Einsatz sein.

Maradona veröffentlichte bei Facebook ein Bild, in dem er eine weißrussische Flagge nach oben hält.

"Der Weltmeister von 1986, dessen Trainerjob bei Al-Fujairah, einem Zweitligisten in den Vereinigten Arabischen Emiraten, im April geendet hatte, bestätigte das Engagement in den sozialen Medien". "Ich werde wie immer alles geben, um die Mannschaft konkurrenzfähig zu machen".

Dinamo Brest liegt derzeit auf Platz acht der Erstliga-Tabelle. Die Brester haben bislang noch nie den Meistertitel geholt. Diego Maradona soll das nun richten. Dynamo Brest teilte bei Twitter mit, dass Maradona den Verein als Präsident in seiner strategischen Entwicklung und in der Jugendarbeit ausrichten soll. Nach dem Verpassen des Aufstiegs wurde sein Vertrag dort jedoch nicht verlängert.

Comments