Erneut Alarmstufe rot wegen riesiger Aschewolke des Vulkans Kilauea auf Hawaii

Einstellen Kommentar Drucken

Riesige Aschewolken, die mehrere Tausend Meter hoch aufsteigen - viele Menschen auf Hawaii verfolgen dieses Naturschauspiel fasziniert.

Wegen einer riesigen Aschewolke des Kilauea haben die Behörden des US-Bundesstaats Hawaii für die Umgebung des Vulkans erneut Alarmstufe Rot ausgerufen. Die Anrainer wurden am Dienstag (Ortszeit) vor einer "schwerwiegenden Situation" gewarnt, die eine "direkte Gefahr" für ihre Gesundheit darstelle. Nach Angaben der Zivilschutzbehörde könnten gesundheitsschädliche Gase erhebliche Atemprobleme verursachen. Im Bereich des Vulkans sind 20 neue Risse im Boden enstanden, aus denen zum Teil Lava quillt.

Bislang wurden ungefähr 40 Privathäuser und andere Gebäude zerstört. "Hunderte Menschen mussten ihre Häuser verlassen.Wissenschafter warnen vor weiteren Rissen und einem größeren Ausbruch desKilauea, der zu den aktivsten Vulkanen der Welt zählt". Der Kilauea auf der sogenannten Großen Insel von Hawaii zählt zu den aktivsten Vulkanen der Welt.

Comments