EU-Kommission fordert Italien zu Schuldenabbau auf

Einstellen Kommentar Drucken

Zuvor hatte die "Huffington Post Italia" über einen Entwurf für ein Koalitionspapier der Lega mit der populistischen 5-Sterne-Bewegung berichtet.

Die Lega weist die Meldung zurück. Außerdem solle, so steht es angeblich in dem Entwurf, die EU möglich machen, dass ein Land aus der Europäischen Währungsunion austritt - Italien ist die drittgrößte Volkswirtschaft des gemeinsamen Währungsraumes.

Die beiden Parteien kommen bei der Bildung einer neuen italienischen Regierung nur schleppend voran. Zur Uneinigkeit darüber, wer neuer Ministerpräsident werden soll, kommen inhaltliche Differenzen insbesondere bei den Haushaltsregeln der Europäischen Union.

Noch immer ist die Regierungsbildung in Italien nicht abgeschlossen: Die rechtspopulistische Lega Nord und die Fünf-Sterne-Bewegung forderten am Dienstag mehr Zeit für ihre Verhandlungen vom Staatspräsidenten. Präsident Sergio Mattarella gab Insidern zufolge den Parteien bis kommende Woche Zeit. Die EU-Kommission legt in der kommenden Woche ihre jährlichen Empfehlungen an die Mitgliedsstaaten vor. Der Leitindex der Mailänder Börse verlor im europäischen Vergleich überdurchschnittliche 0,8 Prozent.

Comments