Stalker 2: 2021 geht es zurück nach Chernobyl Notiz

Einstellen Kommentar Drucken

GSC Game World werkelt wieder an einem Shooter namens "S.T.A.L.K.E.R. 2", nachdem der erste Versuch vor einigen Jahren abgebrochen wurde. Fest steht zumindest, dass die Veröffentlichung von "S.T.A.L.K.E.R. 2" erst im Jahr 2021 erfolgen wird. Der für 2021 angekündigte Shooter ist das mit Spannung erwartete Sequel zum Survival-Horror-Ausnahmetitel S.T.A.L.K.E.R.: Shadow of Chernobyl, der 2007 wie kaum ein anderes Spiel zuvor eine frei begehbare Welt mit grausam mutierten Kreaturen zu simulieren vermochte. Mit umfangreichen oder finalen Informationen zum neuen Projekt dürfte daher nicht allzu bald zu rechnen sein.

Immerhin ist eine offizielle Seite online, die allerdings keine Details auf Lager hat. Bereits im August 2011 hat GSC Game World angekündigt, im Jahr 2012 eine Fortsetzung unter dem Namen "S.T.A.L.K.E.R. 2" zu veröffentlichen, doch die Entwicklung wurde damals eingestellt.

Das ursprüngliche "S.T.A.L.K.E.R: Shadow of Chernobyl" ist in der Gegend um das namensgebende Titular-Atomkraftwerk während der Sowjetzeit angesiedelt. Dort fand 1986 eine katastrophale Kernschmelze statt, die Teile der Ukraine in ein nukleares Fallout verwandelte.

Comments