Tim Wiese parkt Lamborghini auf Behindertenparkplatz - dann spitzt sich die Situation zu

Einstellen Kommentar Drucken

Ex-Fußballprofi Tim Wiese hat sich auf einem Parkplatz mit einem Rentner gestritten. Doch diesmal hat sich sogar die Polizei eingeschaltet und ermittelt gegen den 36-jährigen Ex-Torhüter von Werder Bremen und 1899 Hoffenheim. Besonders pikant: Wiese parkte seinen Wagen auf einem Behindertenparkplatz. Ein Augenzeuge erklärte gegenüber der "Bild"-Zeitung: "Der alte Mann war sehr wütend". Wie die Bild berichtet, geriet Wiese auf dem Parkplatz eines Elektronikgeschäfts im Bremer Stadtteil Habenhausen mit einem 91-jährigen Rentner aneinander. Der habe den alten Mann in seinem Ärger gar geschubst. Der reagiert heftig: "Fassen Sie mich nicht an, Flegel!"

Der Grund: Wiese hatte seinen Lamborghini Aventador zu nah neben dem Volkswagen des Rentners geparkt. Eine Polizeisprecherin sagte dem Blatt, der Rentner habe 20 bis 25 Minuten in der Hitze warten müssen. Dann soll es zu Handgreiflichkeiten gekommen sein. Dazu gebe es Zeugen und Beweismaterial. "Wir ermitteln gegen den Lamborghini-Fahrer wegen Beleidigung, Nötigung und Körperverletzung", so die Sprecherin.

Wiese selbst spielte den Vorfall herunter: "Der Opa soll sich nicht so anstellen". Als Begründung für sein Falschparken behauptete Wiese, dass er selber einen behinderten Jungen dabei gehabt habe. Er habe ihm ein Fernlenk-Auto gekauft. "Ich wollte den nicht schubsen, sondern in den Arm nehmen, damit er sich beruhigt", so Wiese.

Comments