Alte Frau lag ermordet in Einfamilienhaus: Polizei meldet Fahndungserfolg

Einstellen Kommentar Drucken

Hintergrund der Tat sollen Streitigkeiten über Geldschwierigkeiten des Enkels gewesen sein.

Berlin - Nach dem Tötungsdelikt an der 80-jährigen Gisela O. vom vergangenen Mittwoch ist am Dienstagvormittag in Mahlsdorf ein Tatverdächtiger vorläufig festgenommen worden. Dabei handelte es sich um den 28-jährigen Enkel der Getöteten, die Beamten griffen ihn am Vormittag in seiner Wohnung am Hultschiner Damm auf. Die weiteren Ermittlungen der 1. Mordkommission dauern an. Der Mann soll noch am heutigen Mittwoch einem Haftrichter vorgeführt werden. Zwar besteht dringender Tatverdacht, aber noch hat die Staatsanwaltschaft nicht entschieden, ob ihm Mord oder Totschlag vorgeworfen wird. Die Rentnerin war am Mittwochvormittag, 9. Mai, in ihrem Einfamilienhaus an der Chemnitzer Straße in Kaulsdorf von einem Angehörigen tot aufgefunden worden. Die Gesamtumstände wiesen auf ein Tötungsdelikt hin, was durch eine Obduktion bestätigt wurde. Nach den Angaben der Polizei war die Seniorin durch Gewalteinwirkung im Oberkörperbereich getötet worden.

Comments