Bus machte sich selbstständig und rammte zwölf Autos: Niemand verletzt

Einstellen Kommentar Drucken

Zwölf Pkws sind in Wien-Liesing durch einen defekten Bus in- und übereinandergeschoben und dadurch schwer beschädigt worden.

Die Einsatzkräfte brachten den Bus schließlich mit einer Abschleppstange auf "einen der nun freigewordenen Parkplätze", so die Feuerwehr in einer Aussendung.

In dem Reisebus befanden sich keine Fahrgäste.

Reisebus rammt in Wien beim Ausparken 12 Autos

Es war ein "chaotisches Bild", das sich den Einsatzkräften laut Wiener Berufsfeuerwehr am Donnerstag Vormittag in der Carlbergergasse bot: Ein Busfahrer wollte sein tonnenschweres Vehikel ausparken, als ein technischer Defekt aufgetreten sein soll.

Der Bus fuhr rund 150 Meter und rammte zwölf geparkte Autos, bevor der Lenker das Fahrzeug stoppen konnte. Ein Pkw musste mit dem Abschleppfahrzeug von der Motorhaube eines anderen Autos gehoben werden. An den Autos entstand zum Teil erheblicher Sachschaden.

Comments