Tesla mit eingeschalteter Autopilot-Software kracht in Polizeiauto

Einstellen Kommentar Drucken

So richtig sicher ist autonomes Fahren noch nicht: Schon wieder hat ein Tesla mit eingeschaltetem Autopiloten einen Unfall gebaut - und dabei ausgerechnet ein Polizeiauto gerammt. Ein Tesla-Fahrer des Typs Model S war im Autopilot-Modus mit einem parkenden Polizeiauto zusammengekracht. Der Fahrer des Tesla wurde leicht verletzt, wie die Polizei am Dienstag mitteilte.

Nichtsdestotrotz kam es bereits auch zu zwei tödlichen Unfällen mit Tesla-Fahrzeugen, bei denen ebenfalls der Autopilot aktiviert war. Im Streifenwagen saß zum Unfallzeitpunkt niemand.

Tesla hatte davor gewarnt, sich vollständig auf das Assistenzsystem zu verlassen. Man mache den Fahrern klar, dass sie trotz Autopilot die Kontrolle über ihren Wagen behalten müssten. Alle Unfälle könnten nicht verhindert werden.

Es ist seit Jahresbeginn der dritte bekanntgewordene Unfall, bei dem Tesla-Fahrzeuge mit laufendem "Autopilot"-Assistenten auf parkende Einsatzfahrzeuge auffahren". Im Januar in Kalifornien und im Mai in Utah waren es Feuerwehr-Lastwagen.

Comments