IGTV gestartet: Instagram greift Youtube mit neuer Video-App an

Einstellen Kommentar Drucken

Die Videos werden ohne schwarze Balken an den Rändern im vertikalen Vollbildmodus abgespielt, sodass du dein Handy nicht drehen musst.

Der Mitgründer und heutige Chef der Plattform Instagram, Kevin Systrom, hat am Mittwoch in Kalifornien eine neue Video-App angekündigt. Nutzer können dort Videos mit einer Länge von bis zu 60 Minuten hochladen - bei Instagram sind nur 60 Sekunden pro Clip erlaubt, pro Story sogar nur 15 Sekunden.

IGTV ist eine neue Videoplattform für die Generation Mobile First, die Videos nicht im klassischen Breitbild-Format konsumieren, sondern typisch für ein Smartphone hochkant schauen und auch produzieren. Instagram zählt inzwischen mehr als eine Milliarde Nutzer weltweit. Eigene Videos können über die App allerdings nicht aufgenommen, sondern nur aus der Fotos-App ausgewählt und auf IGTV hochgeladen werden. Was haltet Ihr den von IGTV? IGTV schlägt neue Inhalte vor, damit ja keine Langeweile aufkommt und immer für Ablenkung gesorgt ist.

Wie in der modernen Zeit üblich, kann man schon während das Videos läuft weiter nach Inhalten suchen, oder kommentieren, liken und teilen.

Wie das Fernsehen biete auch IGTV Kanäle, schreibt Instagram weiter: "Bei IGTV sind aber die Inhalteproduzenten die Kanäle". Mit der neuen Video-Funktion kommt die Möglichkeit, sich im Instagram-Profil auch einen Video-Kanal anzulegen, der auf der Profilseite angezeigt wird.

Ähnlich wie etwa Snapchat setzt IGTV bewusst auf Videos im Hochformat. Von den 60-Minuten-Clips war aber noch nichts zu sehen; die meisten Angebote sind noch zwischen 3 und 10 Minuten lang. Mangelware sind außerdem deutschsprachige Inhalte; derzeit dominieren US-Kanäle. Die neue Video-Plattform ist als eigene App erhältlich und wird über ein zusätzliches Icon in die Instagram-App integriert.

Wer in seinem vertrauten Insta-Umfeld das neue IGTV ansteuert, landet in einer neuen, eigenen Video-Umgebung. Einfacher geht es wirklich nicht. IGTV: Warum die Video-App?

Die Facebook-Tochter Instagram will so endlich Youtube Konkurrenz machen.

Zielgruppe sind neben Privatleuten auch Influencer (die sonst auf YouTube posten) und Unternehmen (die Content-Marketing betreiben).

Comments