Ein Eigentor, ein Elfer: Pflichtsieg für "Bundesliga-Team" Kroatien

Einstellen Kommentar Drucken

Durch das Eigentor von Oghenekaro Etebo und das Elfmetertor von Luka Modric gewann Kroatien mit 2:0 (1:0) und befindet sich angesichts des Unentschiedens zwischen Argentinien und Island nun an der Tabellenspitze der Gruppe D. Nigeria ist dagegen deren Schlusslicht.

Kroatien war aber auch jenseits der irregulären Treffer die klar stärkere Mannschaft - der Sieg verdient.

In der 32. Minute brachte Luka Modric einen Eckball zur Mitte, Mario Mandzukic wuchtete einen Flugkopfball eigentlich neben das Tor, die Kugel wurde aber unhaltbar ins Netz abgefälscht – 1:0 für Kroatien!

GELOBTER KRAMARIC: Das Eigentor zum 1:0 hat er zumindest erzwungen, seine Auswechslung aus taktischen Gründen bescherte Trainer Dalic kritische Nachfragen: Andrej Kramaric wird nach einer guten Rückrunde in Hoffenheim auch im kroatischen Nationalteam immer mehr zum Leistungsträger. Gegen Vize-Weltmeister Argentinien und den aufmüpfigen WM-Neuling Island brauchen die Afrikaner wohl zwei Siege.

HARTE KROATEN: Die Nigerianer spielen normal durchaus körperlich, doch von den Kroaten ließ sich das junge Team den Schneid abkaufen. Selbst vier Punkte aus den beiden letzten Spielen könnten zu wenig sein. "Aber es ist auch nichts unmöglich".

Comments