Apple Music soll erstmals Spotify überholt haben

Einstellen Kommentar Drucken

Bei Streaming-Diensten für Musik haben die Nutzer die Qual der Wahl.

Wie das Musikfachblatt Digital Music News schreibt, liegt Apple laut der Distributorzahlen vor Spotify, Tidal sowie dem Streaming-Angebot des Satellitenradiobetreibers Sirius XM.

Einem Bericht von Digital Music News zufolge besitzt Apple Music nun in den USA mehr zahlende Abo-Kunden als Konkurrent Spotify! Anscheinend hat Apple nun die Vormachtstellung des Marktführers in den USA angeknackst und könnte den Vorsprung bis zum Jahresende sogar noch ausbauen. Schon damals hieß es in Medienberichten, Apple Music könne Spotify in den USA rasch einholen. Und zwar nicht alle aktiven Accounts zusammengezählt, sondern in der Kategorie der zahlenden Abonnenten. Auch bei Apple liege die Anzahl der zahlenden Kunden nun bei über 20 Millionen und zwar angeblich knapp vor Spotify.

Es hat aber auch den kostenlosen Basisdienst, der bei vielen Nutzern außerordentlich beliebt ist und von dem Anbieter kürzlich erst noch einmal leicht aufgemöbelt wurde. Apple Music ist der einzige Musik-Streamingdienst, der sich mit dem HomePod vernünftig nutzen lässt. Spotify bleibt mit seinen weltweit 170 Millionen Kunden klar die Nummer eins. Die kostenlosen Testversionen von Apple dauern in der Regel drei Monate. Ein kostenloses Abo gibt es hier zwar nicht, doch bietet Apple einen freien Testzeitraum von 90 Tagen an, der ungefähr 5 bis 10 Millionen Zuhörer aufweisen kann.

Dabei soll das Wachstum von Apple Music deutlich größer als das von Spotify sein, womit sich der aktuell noch kleine Vorsprung stetig vergrößern dürfte. Schon Anfang des Jahres zeigte der Trendverlauf, dass Apple Music monatlich stärker wachsen konnte als Spotify.

Comments