Kroatien erstmals im WM-Finale - 2:1 gegen England

Einstellen Kommentar Drucken

In der Verlängerung klärte Vrsaljko auf der Torlinie einen Kopfball von Englands Verteidiger John Stones (99.). Diese Stärke der Löwen hätten die Kroaten kennen können. Der Flügel von Inter Mailand bereitete den Siegtreffer mit einem gewonnenen Kopfballduell vor, nachdem er Kroatien mit dem Ausgleich in der 68. Minute in die Verlängerung gerettet hatte. England wirkte verunsichert und verlor im Spielaufbau häufig die Bälle. Somit ging es mit dem ausgeglichenen 1:1-Spielstand nach 90 Minuten in die Verlängerung. So blockte Kyle Walker einen gut angetragenen Schuss von Perisic (65.). Plötzlich kam die zuvor so sicher stehende und cool agierende Defensive ins Wanken. Dieser Umstand sollte sich dann bald rächen. Vier Minuten nach dem 1:1 doppelte Perisic beinahe nach, als er nach einem einfachen Ballverlust der Engländer nur den Innenpfosten traf. In der 84. Minute hatte Perisic den Siegtreffer noch einmal auf dem Fuss. Bereits nach fünf Minuten lag sie in Führung.

Die ehemaligen Bundesligaspieler Ivan Perisic (68.) und Mandzukic (109.) ließen die Lieder auf der Insel verstummen, nachdem die Fans dank Kieran Trippiers Freistoßtor (5.) zunächst wieder aus vollen Kehlen "Football's Coming Home" angestimmt hatten. Es war der viertschnellste Treffer in einem WM-Halbfinal, der schnellste seit dem Brasilianer Vava vor 60 Jahren gegen Frankreich. Ein Traumtor der Engländer, das mal wieder nach einer Standardsituation fiel.

Mit der Führung im Rücken trat England selbstbewusst auf und hätte noch vor der Pause die Vorentscheidung herbeiführen können. Bei einer Doppelchance scheiterte Harry Kane erst am Torhüter, dann am Pfosten. Lingard kam neun Minuten vor dem Halbzeitpfiff in aussichtsreicher Position unbedrängt zum Schuss, schloss aber etwas zu überhastet ab und verfehlte den gegnerischen Kasten doch recht deutlich. Auch die Statistik machte den Kroaten keine große Hoffnung: Nach einem 0:1 zur Halbzeitpause in einem WM-Halbfinale hatte zuletzt Argentinien 1990 gegen Italien noch das Endspiel erreicht.

Das 1:1 für Kroatien druch Perisic.

Das 2:1 für Kroatien durch Mandzukic.

Da das 2:0 aber nicht fiel, fanden die Kroaten auch im dritten K.o. -Spiel nach einem Rückstand nochmals einen Weg zurück in die Partie, wobei sie gegen Dänemark und Russland erst im Penaltyschiessen gewannen. Im Finale am Sonntag (17 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE) geht's nun gegen Frankreich um den Weltmeistertitel.

Es war wohl die letzten Chance für diese Mannschaft, sind doch Subasic, Modric, Rakitic und Mandzukic schon über 30 Jahre alt - und sie hat sie gepackt. Damals hatte Frankreichs Lilian Thuram mit zwei Treffern die Partie entschieden.

Das englische Warten auf den ersten WM-Final seit 1966 geht hingegen weiter.

Auch in der Folge blieben die Three Lions das gefährlichere Team. Und dem Team gehört die Zukunft.

Comments