Transfer-Hammer: Boateng kurz vor Wechsel

Einstellen Kommentar Drucken

"Dass wir nichts verraten, ist auch klar", hatte Thomas Tuchel zuletzt zumindest ein Stück weit die Tür für einen Wechsel von Jérôme Boateng zu Paris St. Germain geöffnet. Nach Informationen des Senders Sky vom Dienstag "könnten sich der französische Meister und der FC Bayern noch diese Woche einigen". "Und ich gehe absolut davon aus, dass er beim FC Bayern bleiben wird". Eine endgültige Einigung sei wohl in den nächsten Tagen zu erwarten, heißt es im Bericht. Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge hatte im vergangenen Monat Verhandlungsbereitschaft signalisiert, falls ein Verein den Innenverteidiger und Weltmeister von 2014 verpflichten möchte. Er sprach aber von einem Kontakt der Berater von Boateng mit den PSG-Verantwortlichen.

Bayern-Präsident Uli Hoeneß reagierte auf die Gerüchte distanziert. Dies gelte auch für Arturo Vidal, der mit Inter Mailand in Verbindung gebracht wird, und auch für James, dem ein Wechsel zu Real Madrid nachgesagt wird. Im Raum stehe eine mögliche Ablösesumme von 50 Millionen Euro plus X. Boateng hat bei den Bayern noch einen gültigen Vertrag bis 2021.

Alphonso Davies | Bild

Falls der Teamkollege von David Alaba die Münchner verlässt, könnte der französische Weltmeister Benjamin Pavard vom VfB Stuttgart zu den Bayern kommen. Nach Informationen des Südwestrundfunks soll der 22-jährige Abwehrspieler bereits während der WM einen Vertrag beim FC Bayern unterschrieben haben und spätestens im Sommer 2019 den Arbeitsplatz wechseln. Ein früherer Transfer scheint nicht ausgeschlossen, wenn Boateng die Bayern verlassen sollte.

Comments