Politik - Kongo erklärt Ebola-Ausbruch für beendet

Einstellen Kommentar Drucken

Die Weltgesundheitsorganisation hat die Ebola-Epidemie in der Demokratischen Republik Kongo offiziell für beendet erklärt. Anfang Mai wurde die erste Infektion mit dem gefährlichen Erreger registriert. Einzelne Krankheitsfälle traten auch in der Millionenstadt Mbandaka auf, weswegen anfangs eine rasche Ausbreitung der Seuche befürchtet worden war. Seitdem starben etwa 30 Menschen.

Es war bereits die neunte Ebolaepidemie im Kongo in den vergangenen 40 Jahren. 29 Menschen starben. Ebola gehört zu den gefährlichsten Krankheitserregern der Welt. Die bislang verheerendste Ebola-Epidemie breitete sich 2014 und 2015 in den westafrikanischen Staaten Guinea, Liberia, Nigeria und Sierra Leone aus.

Comments