Eine Billion Dollar Börsenwahnsinn: Apple knackt Mega-Marke

Einstellen Kommentar Drucken

Die Apple-Aktie stieg am Donnerstagvormittag (Ortszeit) an der New Yorker Wall Street auf 207,05 Dollar, womit die Eine-Billion-Dollar-Schwelle durchstoßen wurde. Vor einem Monat war der iPhone-Konzern noch 920 Milliarden US-Dollar wert.

Derzeit gibt es bekanntlich ein Rennen zwischen Apple, Amazon, Google und Microsoft, wer als erster einen Firmenwert von einer Billion Dollar erreicht. Die Aktien kosteten damals zwischenzeitlich nur einen Dollar.

Für den stetigen Anstieg der Aktie sorgen nicht nur die regelmäßig guten Bilanzen des Unternehmens, sondern auch die Tatsache, dass sich die Zahl der auf dem Markt verfügbaren Papiere stetig reduziert. Jobs, der Apple einige Jahre zuvor den Rücken gekehrt hatte, wurde zunächst wieder Berater und stieg dann in die Konzernleitung ein.

Einen Wert von einer Billion Dollar hatte zwar bereits das chinesische Unternehmen PetroChina kurzzeitig während seines Börsenstarts im Jahr 2007 erreicht. Doch handelt es sich bei PetroChina um einen Staatskonzern. Mit der Entwicklung des IPhone und des IPods gewann Apple rasant an Beliebtheit. Der Wert des Ölunternehmens ging an der Börse schnell nach unten. Laut Experten war dies nur noch eine Frage der Zeit - zuletzt hatten die umfangreichen Aktienrückkäufe des Technologiekonzerns aus Cupertino ein früheres Erreichen dieser Börsenbewertung verhindert. Künftig will der Konzern stärker auf Video-Inhalte setzen.

Apple ist die erste Eine-Billion-Firma, aber Amazon liegt nur noch einen Hauch zurück.

Im Prospect Camp bereiten sich junge Eishockey-Stars auf die zukünftigen Auftritte im Nationalteam vor.

Es ist immer noch unglaublich heiss in der Schweiz, auch in Bern. Da flitzen Profis wie Timo Meier, Vincent Praplan, Yannick ...

Comments