HSV unterliegt Holstein Kiel zum Zweitliga-Auftakt klar

Einstellen Kommentar Drucken

Der Hamburger SV hat seinen ersten Auftritt in der zweiten deutschen Fußball-Bundesliga gründlich verpatzt. Der Bundesliga-Absteiger unterlag am Freitagabend im heimischen Volksparkstadion dem Nordrivalen Holstein Kiel mit 0:3 (0:0) und sorgte damit unter den meisten der 57 000 erwartungsfrohen Zuschauer für Entsetzen. Der HSV ließ in der ersten Halbzeit viele gute Chancen ungenutzt und verlor später komplett seine Linie. "Wir wollen alles aufsaugen und mit der Truppe das Größtmögliche herausholen", sagte der neue Trainer Tim Walter, der den zum Ligakonkurrenten 1. FC Köln gewechselten Markus Anfang ersetzt.

Nachdem schon im letzten Jahr das zuvor immer auf Sport 1 frei zu empfangende Montagsspiel weggefallen war, werden sämtliche Zweitliga-Partien künftig nur beim Bezahlsender Sky und dessen Livestream-Angebot Sky Go zu sehen sein - so also auch der heutige Auftakt zwischen Hamburg und Kiel. "Wir haben verdient verloren. Und dann gehen wir in Ruhe in die Analyse". Doch nutzen konnte er keine. Die umformierte Kieler Mannschaft wurde mit zunehmender Dauer gefährlicher und hatte durch Mathias Honsak zwei Möglichkeiten (32., 37.). Die Fehler bei den Gastgebern häuften sich, die Pfiffe auf den Rängen auch. Die Abwehrreihe der Hamburger mit dem 19-jährigen Rick van Drongelen und dem 21-jährigen David Bates im Zentrum leistete sich einige Patzer.

Beim HSV kam der Schweizer Vasilije Janjicic im Mittelfeld zum Einsatz.

Im Team der Kieler hatte Trainer Tim Walter sechs Neuverpflichtungen aufgeboten, die sich erstaunlich harmonisch einfügten. Auf der Gegenseite wechselte Titz Stürmer Pierre-Michel Lasogga ein, doch auch der wuchtige Angreifer schaffte den Ausgleich nicht.

Comments