Demi Lovato: Emotionales Statement nach Überdosis

Einstellen Kommentar Drucken

Knapp zwei Wochen ist es her, dass die Schock-Meldung, Demi Lovato (25) sei wegen einer Überdosis ins Spital gebracht worden, die Runde machte. Sogar von schweren Komplikationen war in den letzten Tagen die Rede. Nun meldet sich die Sängerin erstmals via Instagram zurück: "Ich habe immer über meine Abhängigkeit gesprochen". Diese Krankheit verschwinde nicht einfach, sie habe ihre Probleme noch nicht im Griff.

In ihrem Instagram-Eintrag bedankt sich Demi Lovato vor allem aber Gott, "der sie am Leben erhalten" habe. Sie schrieb, dass deren positive Gedanken und Gebete ihr geholfen hätten, "diese schwierige Zeit" zu bewältigen. "Es ist etwas, was ich weiterhin überwinden muss und das habe ich bisher noch nicht geschafft". Die Sängerin dankte zudem ihrer Familie, ihrem Team und den Mitarbeitern des Krankenhauses in Los Angeles. "Ohne sie wäre ich heute nicht hier, um diesen Brief an euch alle zu schreiben", teilte Lovato mit. "Ich brauche jetzt Zeit, um mich zu erholen und mich zu fokussieren". Sie freue sich auf den Tag, an dem sie sagen könne, dass sie auf der anderen Seite des Tunnels rauskomme.

Comments