Kelly-Sohn würde sich kein Kelly-Ticket kaufen - Boulevard

Einstellen Kommentar Drucken

Zumindest musikalisch. Im "hr3-Sonntagstalk" offenbarte der 17-Jährige: "Ich würde mir kein Ticket der Kellys kaufen". Zusammenhalt über alle Widrigkeiten hinweg, Liebe, Familie eben, scheint auch die Kelly Family 2.0 auf der Bühne zu leben. Auf seine Familie lässt es indes nichts kommen.

Zu Gast bei hr3-Moderatorin Bärbel Schäfer: Angelo und Gabriel Kelly.

Mit Angelo Kellys einnehmender Familie ging das in diesem Jahr sehr begünstigte Schlosshof-Festival zu Ende.

Vielmehr stehe er auf "deutschen Asi-Rap und deutsche Poesie - so eine Mischung".

Kelly Family, egal in welcher Variante, bedeutet Sehnsucht und sofort erhältlichen Trost in schönen Melodien und Rückbindung an das Ursprüngliche. "Meine Eltern sind mir nie peinlich".

Vater Angelo verriet im Talk des Senders, dass ihm der Kelly-Family-Hit "Angel" lange zu ausgelutscht gewesen sei. Mittlerweile habe sich das wieder geändert. "Ich singe nur das, was ich auch verkörpern kann", sagte er.

Comments