Streit um Hollywood-Stern von Trump - Antrag auf Beseitigung gestellt

Einstellen Kommentar Drucken

Bevor Donald Trump in der Politik aufstieg, war er nicht nur Geschäftsmann, sondern auch erfolgreich im Medienbetrieb unterwegs.

Das Ergebnis der Abstimmung hat jedoch keine rechtliche Bindung: Die Stadt West Hollywood hat keine Entscheidungsgewalt, was die Ehrenmeile Walk of Fame betrifft, und kann lediglich den Stadtrat von Los Angeles und die Handelskammer von Hollywood darum bitten, Trumps Stern entfernen zu lassen. Eine mehrjährige Haftstrafe könnte drohen. 2007 widmete man dem heutigen US-Präsidenten für seinen Auftritt in der Reality-TV-Show "The Apprentice" sogar einen der berühmten Sterne auf dem "Walk of Fame" in Los Angeles. Der 24-Jährige soll kommende Woche dem Haftrichter vorgeführt werden, teilte die Staatsanwaltschaft mit.

Dem Mann wird vorgeworfen, am 25. Juli die Plakette auf dem Hollywood Boulevard mit einer Spitzhacke zertrümmert zu haben. Er stellte sich später der Polizei. Der demolierte Stern wurde inzwischen wieder ausgebessert. Als Gründe nannten die Stadträte die Anschuldigungen gegen Trump im sogenannten "Russiagate"-Skandal sowie seine Haltung gegenüber Immigranten, Frauen und Transgender-Soldaten".

In den vergangenen Jahren war Trumps Plakette wiederholt beschädigt worden. Der Täter wurde zu einer Bewährungsstrafe verurteilt.

Der "Walk of Fame" mit mehr als 2600 Sternen ehrt Verdienste im Showgeschäft. Er verläuft mitten durch das Zentrum von Hollywood.

Comments