Frau verliert Kontaktlinse: Nach 28 Jahren wiedergefunden - im Auge!

Einstellen Kommentar Drucken

Der Fall wird im Fachjournal BMJ Case Reports beschrieben. Nach der Operation behauptete die Frau, dass sie schon seit vielen Jahrzenten keine Kontaktlinsen mehr trage und keine Ahnung habe, wie diese unter ihr Augenlid geraten sei.

Bei dem Eingriff platzte die Zyste und die Chirurgen fanden dort überrascht eine Kontaktlinse. Die Zyste wurde entfernt. Die Mutter der Patientin konnte sich erinnern, dass sie mit 14 Jahren beim Sport von einem Federball getroffen wurde und dabei mutmaßlich eine Kontaktlinse verloren hatte.

Jahrelang hatte die Frau deswegen keinerlei Beschwerden wie etwa Schwellungen, Rötungen oder Entzündungen, weshalb die Linse nicht schon früher entdeckt wurde. Warum sie sich allerdings erst fast 30 Jahre später bemerkbar und Probleme machte, können sich die Augenärzte nicht erklären.

Erst das herabhängende Augenlid führte die Ärzte auf die Spur der Kontaktlinse, nach deren Entfernen die 42-jährige Britin nun wieder beschwerdefrei sein sollte.

Comments