Tesla-Chef im Livestream: Elon Musk kifft auf YouTube

Einstellen Kommentar Drucken

Technik-Ikone Elon Musk hat während eines Live-Interviews mit dem Moderator einen Joint geraucht.

Im Podcast von Comedian Joe Rogan sprach Musk über Erfindergeist, die Führungsposition bei Tesla ("schwerste Aufgabe"), die Fortschritte von Künstlicher Intelligenz oder seine Rolle als Hansdampf in allen Gassen ("Bin ein Alien"). Zuletzt sorgte der Tesla-Boss für Unruhe bei Aktionären, als er laut über einen Börsenrückzug seines Unternehmens nachdachte. Doch plötzlich holte Rogan einen Joint hervor und zündete sich diesen an.

"Aber wegen der Aktionäre kannst du wahrscheinlich keinen Joint rauchen?", meinte der Moderator scherzhaft.

Rechtliche Probleme werden Musk und Rogan nicht erwarten, da das Konsumieren von Marihuana in Kalifornien legal ist.

"Ist das ein Joint oder ist das eine Zigarre?", fragt Musk zunächst verdutzt. Musk antwortet zurückhaltend: "Yeah, ich glaube, ich hab das einmal probiert". Während der Show, die live gestreamt wurde, erklärte Musk, er sei kein regelmäßiger Konsument von Marihuana, nahm dann aber einen Zug von einer Zigarette, die Rogan als Mix aus Tabak und Marihuana beschrieb. Danach nimmt er einen Schluck Whiskey. Auf Rogans Frage, ob er schon einmal gekifft habe, sagt Musk. "Es ist wie eine Tasse Kaffee im Rückwärtsgang".

Die hohe Arbeitsbelastung sowie das extreme öffentliche Interesse an Tesla Börsen-Chart zeigen seien die Gründe für seinen Rückzug, begründete Morton seine Kündigung.

Weil seine Ankündigung über Twitter illegal war, den Tesla-Kurs in die Höhe getrieben hat und am Ende auch noch zurückgenommen werden musste, hat Musk jetzt die amerikanische Börsenaufsicht am Hals. "Vielleicht wäre er der beste Marketingchef und Tesla bräuchte einen neuen, starken Chef", sagte Analyst Frank Schwope von der Nord/LB.

Comments