Kryptowährung unter Druck: Bitcoin verliert in 14 Stunden mehr als 1000 Dollar

Einstellen Kommentar Drucken

Derzeit dürfte der Blick auf die Kurse jedoch eher für Stirnrunzeln sorgen.

Kryptowährungen wie Bitcoin sind heute den zweiten Tag in Folge deutlich gefallen. Am Mittwoch hatte der Bitcoin bereits bis rund 7% an Wert verloren. Der Wert einer Einheit des Bitcoin - der bekanntesten digitalen Währung - gab um gut 5 Prozent nach und fiel auf führenden Handelsplattformen wie Bitstamp oder Bitfinex unter 7000 US-Dollar (6054 Euro). Damit verlor die Kryptowährung innerhalb von gerade einmal 14 Stunden mehr als 1000 Dollar an Wert.

Auch andere Kryptowährungen wie Ether, XRP und Eos gerieten weiter unter Druck, zum Teil noch deutlich stärker als Bitcoin.

Starke Preisschwankungen sind bei Digitalwährungen üblich.

Andere sehen einen Bericht der Website "Business Insider" als Grund, die unter Berufung auf eingeweihte Kreise schrieb, Goldman Sachs wolle Pläne für eine Handelsabteilung für Kryptowährungen begraben.

Schon in den Wochen und Monaten zuvor hatte das Interesse der Anleger gegenüber den neuartigen Digitaldevisen in der Tendenz abgenommen.

Gefällt Ihnen dieser Beitrag?

Comments