Datendiebstahl bei British Airways

Einstellen Kommentar Drucken

"British Airways ist im Kontakt mit betroffenen Kunden", erklärte die Airline am Donnerstagabend. Betroffen seien persönliche und finanzielle Daten von Kunden bei etwa 380.000 Kartenzahlungen.

Kunden, die zwischen dem 21. August 23.58 Uhr MESZ und 5. September 22.45 Uhr MESZ Reservierungen vorgenommen hätten, sollten sich den Empfehlungen zufolge dringend mit ihrer Bank oder ihrem Kreditkartenanbieter in Verbindung setzen.

Mittlerweile soll das Datenleck geschlossen sein und die Buchungs-Optionen wieder einwandfrei funktionieren. Am Freitag schaltete British Airways ganzseitige Anzeigen in britischen Zeitungen und entschuldigte sich für den Datendiebstahl.

Das Unternehmen werde alle betroffenen Kunden so schnell wie möglich informieren.

Stehlen Hacker Kreditkartendaten, erlangen sie oft Zugriff auf Konten, eröffnen möglicherweise neue oder tätigen zwielichtige Einkäufe im Namen der Opfer.

"Wir fühlen uns zu 100 Prozent dazu verpflichtet, sie zu entschädigen", sagte Unternehmenschef Alex Cruz der BBC. Inzwischen sei die Datenpanne bei den Online-Buchungen allerdings behoben und die Internetseite könne wieder normal genutzt werden, heißt es. Die Polizei und die zuständigen Behörden sind eingeschaltet.

Es ist nicht das erste Mal, dass British Airways mit Computerproblemen zu kämpfen hat.

Comments