Daniel Küblböck: Schauspielschule unter Beschuss

Einstellen Kommentar Drucken

Der Fall gibt Rätsel auf. Auch von Mobbing ist die Rede. Küblböck soll an der ETI Schauspielschule Berlin gemobbt worden sein.

Jetzt hat sich Klaws jedoch auf Facebook zu Wort gemeldet und erklärt: "Dass ich das tolle, sehr bewegende Schreiben meiner DSDS-Kollegen nicht unterzeichnet habe, hat folgenden bestimmten Grund".

"Leider sehen wir uns gezwungen, unsere Facebook-Präsenz vorübergehend einzustellen".

Am Dienstag hatte die Schule bekanntgegeben, "aufgrund der tragischen Ereignisse um Daniel Kaiser-Küblböck [.] die Vorstellungen von 'Niemandsland' vom 13". Geschlossen verabschiedeten sie sich schließlich von dem 33-Jährigen.

Schulleiter Robert Mau hat offenbar eine andere Sicht auf die Dinge: Küblböck sei öfter betrunken zur Schule gekommen, habe sich aggressiv und unzuverlässig gezeigt: "Mehrere Male habe ich ihm zu einer Therapie geraten". "Die Behauptung über Mobbing an unserer Schule weisen wir strikt zurück", erklärte die Schule bereits am Montag zu den Anschuldigungen. Sogar sein Theater-Chef Robert Mau hat nun sein Schweigen gebrochen!

Noch nicht abschließend geklärt ist, ob die harten Worte tatsächlich von dem ehemaligen DSDS-Kandidaten stammen. "Selbst wenn, hat Daniel da etwas falsch verstanden". Aber der DSDS-Star hatte abgeblockt. Zuschauer und Klatschpresse stürzten sich auf Küblböcks schillernde Persönlichkeit, gingen zum Teil hart mit ihm ins Gericht.

Alexander Klaws, Vanessa Struhler und Daniel Küblböck 2003.

Der Musicaldarsteller betont gleichzeitig, dass er geschockt sei und es ihm unglaublich leid tue, dass sich Daniel Küblböck für so einen Weg entschieden habe. Die "Bild" kontaktierte ein Hotel auf Mallorca und bekam als Antwort: "Sie hat sich vor zwei Monaten zur Ruhe gesetzt". Berichte von Menschen aus seinem persönlichen Umfeld und Mitreisenden, die ihn in den letzten Stunden erlebt haben, versuchen, das Unfassbare zu erklären.

Hilfe bei Depressionen bietet die Telefonseelsorge unter der kostenlosen Rufnummer: 0800/111 0 111.

Comments