Alibaba-Chef zieht Versprechen an Trump zurück

Einstellen Kommentar Drucken

Der Gründer des chinesischen Online-Einzelhändlers Alibaba, Jack Ma, hat sein Versprechen zur Schaffung von einer Million Jobs in den USA zurückgezogen. Ma hatte die Zusage vor zwei Jahren bei einem Treffen mit US-Präsident Donald Trump gemacht. Doch im Lichte des von Trump losgetretenen Handelskonflikts mit China sieht Ma sich nicht mehr in der Lage, dieses Versprechen umzusetzen.

"Es gibt keinen Weg, das Versprechen einzuhalten", sagte Ma nach Angaben chinesischer Staatsmedien vom Donnerstag in einem Interview der amtlichen Nachrichtenagentur Xinhua. Die bisherige Grundlage dafür sei durch die Strafzölle untergraben worden. Deshalb werde Alibaba auch "in unseren harten Bemühungen nicht nachlassen, die Entwicklung des China-USA-Handels voranzutreiben". Eine Million Jobs würde fast einem Prozent der Arbeitsplätze in den USA entsprechen und Alibaba wäre damit einer der größten privaten Arbeitgeber des Landes. Er sollte nicht dazu benutzt werden, um Kriege zu führen, vielmehr müsse er ein "Motor des Friedens" sein.

Im Handelsstreit hat Trump inzwischen die Hälfte aller Warenimporte aus China mit Sonderzöllen belegt.

Comments