Forscher warnen vor Mega-Stromausfall auf der ganzen Welt

Einstellen Kommentar Drucken

Ein Sonnensturm hätte verheerende Auswirkungen auf unser Leben auf der Erde.

Ein gewaltiger Sonnensturm, der die Erde komplett verwüstet. Ist es wahrscheinlich, dass solch eine Katastrophe bevorsteht?

Der erste Sonnensturm wäre es nicht.

Sonnenstürme sind für Menschen nicht ganz ungefährlich.

Medienberichten zufolge wurde damals die Nacht zum Tag, sogar Papier soll sich entzündet haben.

Wissenschaftler sollen in Darmstadt dazu beitragen, dass die verheerenden Folgen einer Sonnen-Eruption nicht eintreten. Stromausfälle von mehreren Monaten wären denkbar.

"Wir müssen davon ausgehen, dass solche großen, solaren Ereignisse sich einmal alle 100 bis 200 Jahre wiederholen", erklärt Catherine Burnette, von der Weltraumwetter-Abteilung des meteorologischen Dienstes in Großbritannien.

"Es geht ums Wann, nicht ums Ob" Für die Experten steht fest: "Es geht nur ums Wann, nicht ums Ob". Denn: Die Experten können nicht genau vorhersagen, wann es soweit sein wird.

Nein, das ist kein Berg - das ist die Monster-Welle eines Taifun (Hier lesen Sie mehr). Dabei soll eine sogenannte ESA-Sonde helfen.

Erst wenn die Wissenschaftler eine Eruption auf der Sonne entdecken, kann gesagt werden, ob und welche Schäden sie anrichten könnte. Die Hoffnung ist, mit dieser früher vor einem möglichen Sonnensturm warnen zu können.

Damals schoss ein Sonnensturm, der vom Ausmaß mit dem des Jahres 1859 zu vergleichen war, nur knapp an der Erde vorbei. Funk- und Telekommunikationsnetze würden somit auch nicht funktionieren. Auch monatelange Stromausfälle wären nicht unwahrscheinlich gewesen.

Comments