Indonesien: Fluglotse rettet startende Maschine vor Erdbeben - und stirbt

Einstellen Kommentar Drucken

Nun wird er von seinen Landsleuten als Held gefeiert.

Seine Kollegen rannten fluchtartig aus dem Tower, Agung blieb Medienberichten zufolge als einziger an seinem Arbeitsplatz am Flughafen Mutiara SIS Al-Jufrie.

Agung habe damit wohl diversen Menschen das Leben gerettet, sagte ein Sprecher der Luftsicherheitsbehörde AirNav Indonesia.

Der Fluglotse bezahlte seinen heldenhaften Einsatz mit dem Tod.

Sein Arbeitgeber ehrte ihn mit einer posthumen Beförderung um zwei Dienstgrade.

Agung sprang offenbar schließlich aus dem vier Stockwerke hohen Tower, um sich zu retten.

Nach dem Start wurden die Beben immer stärker – bis zu einer maximalen Stärke von 7,5.

Mit einem gebrochenen Bein und inneren Verletzungen wurde der Fluglotse ins Krankenhaus gebracht. Nach einer Erstversorgung kam der Rettungshubschrauber zu spät für ihn. Das Epizentrum lag knapp 80 Kilometer nördlich von Palu, der Hauptstadt der Provinz Zentralsulawesi.

Comments