Entzug geschafft: Ben Affleck bedankt sich für den Support!

Einstellen Kommentar Drucken

Wochenlang taucht der Hollywood-Star ab, um seine Alkoholsucht zu bekämpfen.

Ben Affleck in Los Angeles auf dem Weg zu einer Veranstaltung seiner Töchter.

Es waren dramatische Nachrichten, die im August die Runde machten: Der Schauspieler war dem Alkohol wieder verfallen und wurde von seiner Noch-Ehefrau Jennifer Garner (46) völlig fertig in eine Entzugsklinik gebracht. Affleck bedankte sich zudem bei den Fans und seiner Familie für die Genesungswünsche, die er während der Behandlung erhalten habe.

"Gegen die Sucht anzugehen, ist ein lebenslanger, harter Kampf" - ein Kampf, dem sich der alkoholkranke Ben Affleck (46) endlich zu stellen scheint. Er habe sich selbst daran erinnern müssen, schrieb Affleck jetzt auf Instagram, "dass, wenn man ein Problem hat, es ein Zeichen von Mut ist, Hilfe zu suchen, nicht von Schwäche oder Versagen". "Die Unterstützung von Freunden, Kollegen Fans bedeutet mir mehr, als ich sagen kann", schrieb er. Deshalb ist man nie wirklich in oder raus aus der Behandlung. "Sie hat mir die Kraft und den Halt gegeben, mit anderen über meine Krankheit zu sprechen", sagt Affleck in dem Statement. Diesen Menschen möchte ich danke sagen. Seine Ex-Frau Jennifer Garner steht ihm auch in dieser schweren Zeit zur Seite. Es hilft mir zu wissen, dass ich nicht allein bin.

Der Hollywoodstar liebt seine Kinder über alles, will für sie trocken werden. Er hofft, für all diejenigen, die gegen die Sucht kämpfen, mit einem gutem Beispiel voran gehen zu können. Zuletzt war er im Dezember in einer Klinik.

Ob der Aufenthalt in der "The Canyon at Peace Park"-Entzugsklinik Ben Affleck langfristig geholfen hat, bleibt abzuwarten".

Comments