US-Forscher : Nordhaus und Romer erhalten Wirtschaftsnobelpreis

Einstellen Kommentar Drucken

Die Königlich-Schwedische Wissenschaftsakademie in Stockholm hat entschieden: William Nordhaus und Paul Romer werden mit dem Nobelpreis für Wirtschaft ausgezeichnet.

Die Wissenschaftler würden für ihre Arbeiten zu nachhaltigem Wirtschaftswachstum geehrt, erklärte das Preiskomitee. Die Forscher werden gemeinsam für ihre Arbeiten rund um Klimawandel und technologische Innovation ausgezeichnet.

Nordhaus und Romer haben nach Aussage des Vergabe-Ausschusses Methoden zur Beschreibung einiger der "grundlegendsten und drängendsten Fragen unserer Zeit entwickelt".

Ihre Forschung habe erheblich zu einem besseren Verständnis von nachhaltigem Wirtschaftswachstum im Zusammenhang mit Klimawandel und technischem Fortschritt beigetragen, erklärte die Akademie.

Beide lehren an bekannten US-Universitäten.

Der 77-jährige Nordhaus lehrt an der US-Elite-Uni Yale, der 62-jährige Romer arbeitet an der Stern School of Business der New York University. Er wird von der schwedischen Notenbank gestiftet und ist mit neun Millionen Kronen (etwa 900.000 Euro) dotiert. Sie gilt daher nicht als klassischer Nobelpreis. Die schwedische Reichsbank stiftete den Preis 1968 nachträglich.

Der Nobelpreis im Fach Wirtschaftswissenschaften wird seit Ende der sechziger Jahre verliehen.

Comments