Bad Oldesloe: Obdachloser bei Polizei-Einsatz erschossen

Einstellen Kommentar Drucken

Bei dem Toten handelt es sich nach Polizeiangaben um einen 21-Jährigen.

Polizei und Staatsanwaltschaft Lübeck bestätigten den Schuss und den Todesfall: "Infolge der Schussgabe wurde ein 22-Jähriger in Bad Oldesloe aufhältiger Obdachloser, derart verletzt, dass er noch an dem Ereignisort verstarb", heißt es in einer Pressemitteilung.

Nach den tödlichen Schüssen auf einen jungen Obdachlosen in Bad Oldesloe durch einen Polizisten haben die Ermittler neue Details bekannt gegeben. Ein Polizeiobermeister der Wache Bad Oldesloe feuerte daraufhin offenbar erst einen Warnschuss, dann zwei Schüsse direkt auf den Mann ab. "Der Kollege steht unter Schock", sagte ein Sprecher am Montagmorgen.

Zu dem Polizeieinsatz war es am Sonntag um 11.25 Uhr gekommen.

Anmerkung: Die Polizei hat das Alter des erschossenen Mannes zwischenzeitlich falsch angegeben. Zuvor hatten Medien über eine mögliche Erkrankung des Opfers berichtet.

Am Sonntag war ein Obdachloser von einem Polizeibeamten erschossen worden. Der Beamte, der den Schuss abgefeuert hatte, konnte nach Angaben der Polizei noch nicht vernommen werden.

Am Sonntagmittag war laut Polizei über Notruf gemeldet worden, dass sich im Bereich der Schwimmhalle eine Person mit einem Messer in der Hand aufhalten würde. Jetzt ermittelt die Staatsanwaltschaft. Dort sei unter anderem auch ein Messer mit einer Klingenlänge von 18 Zentimetern gefunden worden. Die Beamten trafen den Mann gut 300 Meter von der Schwimmhalle entfernt in der Schützenstraße an. Schließlich sei es zu dem Schusswaffengebrauch gekommen. Weshalb der Beamte schoss, teilten weder die Polizei noch die Staatsanwaltschaft mit.

Comments