Milliarden Euro! REWE-Abbuchung schockt Zweifach-Mama

Einstellen Kommentar Drucken

Doch dieses Mal muss es ein etwas größerer Einkauf gewesen sein. Das kann den dort fälligen Betrag schnell in die Höhe treiben.

Mitterfelden - Angelika Rouyer aus Mitterfelden staunte nicht schlecht, als sie am Freitag ihr Handy zückte und ihr via Banking-App mitgeteilt wurde, dass ihr über acht Milliarden Euro abgebucht wurden. Rouyer trifft der Schlag, wie sie auf Facebook gesteht. So eine Summe habe sie schließlich noch nie auf ihrem Konto gesehen, "nur leider stand ein Minus davor".

Eine vermeintliche REWE-Abbuchung hat eine 33-jährige Frau geschockt.

Nachdem sich der nervöse Magen gelegt hat, ruft Rouyer ihren Vater an. "Das kann nicht sein, acht Milliarden!", versucht der seine Tochter dem Bericht zufolge zu beruhigen. Und natürlich kommen auch der 33-Jährigen Zweifel angesichts der Summe.

Erst mehrere Telefonate mit der Bank und Rewe brachten ihr letztlich Gewissheit über den offensichtlichen Buchungsfehler: Es handelte sich "nur" um einen Systemfehler. Zumal sie da eigenen Angaben zufolge schon länger nicht mehr per Karte bei Rewe bezahlt hatte. Sogleich suchte die zweifache Mutter ihre Bank auf, um zu klären, wie es zu dieser unerhört hohen Abbuchung kommen konnte. Den erklärt Renate Christ von der Commerzbank so: "Ursache für die fehlerhafte Anzeige des Umsatzes ist die Nutzung einer veralteten Version der Banking-App". "Die Abbuchung ist nie erfolgt, es gibt keine Lastschrift von Rewe", wird ihr berichtet - ein IT-Fehler.

Warum die Lastschrift überhaupt aufgetauchte, bleibt hingegen ein Rätsel.

Comments