Fall Brunson - USA und Türkei nähern sich an

Einstellen Kommentar Drucken

Durch die Sanktionen waren die Vermögen der türkischen Minister in den USA eingefroren, außerdem durften US-Bürger keine Geschäfte mit ihnen abschließen.

Die Türkei und die USA haben ihre Sanktionen gegen Minister des jeweils anderen Landes aufgehoben, die wegen des Streits um den inzwischen freigelassenen US-Pastor Brunson verhängt wurden. Das teilten das türkische Außenministerium und das US-Finanzministerium mit. In der entsprechenden Erklärung des Außenministeriumssprechers heißt es, im Rahmen des diplomatischen Gegenseitigkeitsprinzips hatte die Türkei nach den US-Sanktionen vom 1. August gegen Innenminister Soylu und Justizminister Gül entsprechende Gegenmaßnahmen getroffen. Brunson sass seit Oktober 2016 unter dem Vorwurf der Spionage und der Unterstützung einer Terrororganisation in türkischer U-Haft und später im Hausarrest.

Comments