Trump-Kritiker: US-Schauspieler Alec Baldwin in New York festgenommen

Einstellen Kommentar Drucken

Wenn es darum geht, in der Großstadt einen begehrten Parkplatz zu ergattern, verstehen viele keinen Spaß.

Schauspieler Alec Baldwin (60, "Wenn Liebe so einfach wäre") hat in New York City Ärger mit der Polizei bekommen.

Der US-Schauspieler Alec Baldwin ist in New York festgenommen worden, weil er einen Mann ins Gesicht geschlagen haben soll. Der Zeuge habe aber nur gesehen, wie Baldwin den anderen Mann geschubst habe. Zu dem Streit war es vor Baldwins Haus gekommen.

In seinem ersten Tweet stellte Baldwin klar, dass er sich "normalerweise" nicht zu etwas äußern würde, "das so unerhört falsch dargestellt wurde". Die Ermittlungen liefen, erklärte ein Polizeisprecher. Das ist die am wenigsten schwere Form, die mit bis zu einem Jahr Gefängnis bestraft werden kann. Vor Ort hätten die Polizisten einen 49-Jährigen mit einer Verletzung an der linken Wange vorgefunden. Der Verletzte sei in ein Krankenhaus gebracht worden.

Laut NBC habe das Opfer Baldwin einen Parkplatz weggeschnappt, auf den der Schauspieler gewartet habe.

"Was glaubst du, was du da tust?", habe Baldwin das angebliche Opfer laut einem Augenzeugen angeschrien.

Am 2. November meldet sich Baldwin zu den Anschuldigungen auf Twitter zu Wort - und dementiert. 2014 war er festgenommen worden, weil er mit seinem Fahrrad in falscher Richtung durch eine Einbahnstraße geradelt war.

Trump wurde am Freitag von Journalisten auf die Festnahme angesprochen.

Comments